Wappen Neunkirchen am Brand

Marktgemeinde

Neunkirchen am Brand

Aktuelle Meldungen

13.07.2015 - Die Neunkirchner Pfarrwallfahrt nach Gößweinstein 2015

Begonnen 1642, während des Dreißigjährigen Krieges, hat unsere Wallfahrt viele Höhen und Tiefen erlebt. Seit 1985 haben wir die ursprüngliche Form der zweitägigen Fußwallfahrt wiederbelebt und sie erfreut sich einer ständigen Beliebtheit. So pilgerten wieder ca. 100 Jugendliche, Frauen und Männer am ersten Samstag im Juli die 30 km nach Gößweinstein und am Sonntag wieder zurück nach Neunkirchen.
Wenn auch der Weg und der Ablauf immer gleich bleiben, steht unsere Wallfahrt jedes Jahr unter einem anderen Thema. "Ihr seid von Gott geliebt" lautete unser Leitwort in diesem Jahr, in Anlehnung an den Brief des Apostels Paulus an die Kolosser.
Ja, eine Fußwallfahrt die zwei Tage singend und betend durch Landschaft und Dörfer zieht, ist ein Lebendiges Zeugnis für Christus und unseren Glauben an Gott.
Um 4:00 Uhr starten wir mit dem Pilgersegen in unserer Pfarrkirche. Der Weg führt über Hetzles, Regensberg, Haidhof, Egloffstein, Affalterthal, Bieberbach, Etzdorf nach Gößweinstein. Um ca. 13:00 Uhr erreichen wir die Basilika in Gößweinstein, das Heiligtum der Allerheiligsten Dreifaltigkeit. Unterwegs versammeln wir uns an der Kapelle oberhalb von Oberehrenbach zu einer Statio mit Einführung in unser Leitwort. Nach der Ankunft in Gößweinstein können sich zunächst alle Pilger erholen und die "kleinen Weh - Wehchen" pflegen. Am Nachmittag gehen wir betend und betrachtend den Kreuzweg Jesu nach und grüßen die Gottesmutter an der Grotte. Zum Wallfahrtsamt um 18:00 Uhr in der Basilika kommen immer noch Neunkirchner hinzu, die mit dem Bus oder im PKW nach Gößweinstein fahren. Geistl. Rat Alfred Bayer (ehem. Kaplan in Neunkirchen) und Geistl. Rat Veit Dennert feierten mit uns die Heilige Eucharistie.
Am Sonntagmorgen treffen sich die Fußwallfahrer an der Klosterkirche zum Start für den gemeinsamen Rückweg nach Neunkirchen. Die Teilnehmerzahl wird zwar geringer, unser Beten und Singen aber genauso kräftig mit Unterstützung der Bläsergruppe aus unserer Jugend- und Trachtenkapelle. Seit einigen Jahren ist die Einkehr in der evangelischen Kirche in Bieberbach oder Affalterthal ein fester Bestandteil unserer Wallfahrt. Wir bedanken uns wieder ganz herzlich für diese ökumenische Gastfreundschaft. Am Sonntagabend gegen 18:00 Uhr erreichen wir dann unseren Ortsteil Baad. An der Dorfkapelle versammeln wir uns noch zu einer Statio, danach ziehen wir nach Neunkirchen in unsere Pfarrkirche St. Michael.
Zum Abschluss konnten wir wieder einige Wallfahrtsjubilare ehren und ihnen Dank und Anerkennung aussprechen.
Für 10-malige Teilnahme: Jürgen Eichenlaub, Reinhold Wohlfahrt.
für 20-malige Teilnahme: Stefan Lodes.
für 25-malige Teilnahme: Ingrid Geist, Inge Will, Günter Freund.
für 30-malige Teilnahme: Maria Großkopf, Irmgard Schubert, Anni Werwein,
Markus Lodes, Thomas Lodes, Raimund Lodes.
Mit dem Segen und einem Danklied gehen die zwei Tage gemeinsamen Unterwegsseins im Glauben zu Ende. Gestärkt kehren wir wieder in den Alltag zurück, um Zeugnis für Christus zu geben.
Jedes Jahr hat unsere Wallfahrt ein anderes Gesicht, 2015 war durch den Hitzerekord in Franken gekennzeichnet. Am Samstag hatten wir bei der Ankunft in Gößweinstein 36 Grad.
Am Sonntag hatte es in der Mittagszeit bereits 38,5 Grad. Jeder Baum am Weg und jedes kleine Waldstück wirkte wie eine Oase in der Wüste.
Trotzdem freuen wir uns schon heute wieder auf unsere Wallfahrt 2016 nach Gößweinstein.

Neunkirchen, im Juli 2015, W. Geist









Die Meldung wurde von Seiten eines Vereins oder einer Gruppierung eingereicht und gibt nicht zwingend die Meinung der Marktgemeinde Neunkirchen am Brand wieder. Weitere Infos

SCHNELLSUCHE