Wappen Neunkirchen am Brand

Marktgemeinde

Neunkirchen am Brand

Aktuelle Meldungen

27.11.2008 - Neunkirchen für Familienfreundlichkeit ausgezeichnet


Der Markt Neunkirchen am Brand ist einer der sieben Preisträger im Wettbewerb "Familienfreundliches Oberfranken". Im Rahmen eines Festaktes auf Kloster Banz konnten 2. Bürgermeister Karl Germeroth und die Agenda 21-Beauftragte Jutta Wittmann das Preisgeld in Höhe von 4.000 € und eine Urkunde entgegennehmen.



v.l.n.r.: 1. Bürgermeister Heinz Richter, Agenda 21 Beauftragte Jutta Wittmann, 2. Bürgermeister Karl Germeroth, Raiffeisenbank-Vorstandsvorsitzender Herbert Biermann


Die Initiative Oberfranken Offensiv - Forum Zukunft Oberfranken hat es sich zur Aufgabe gemacht, bestehende familienfreundliche Projekte in besonderer Form zu würdigen und zu fördern. Der Wettbewerb soll ermutigen, nachahmenswerte Beispiele liefern und letztendlich zu vielen weiteren Initiativen anregen. Die Neunkirchener Raiffeisenbank unterstützte den Wettbewerb als Sponsor. Vorstandsvorsitzender Herbert Biemann war einer ersten Gratulanten im Neunkirchener Rathaus.

Bürgermeister Heinz Richter bedankte sich bei allen, die zu diesem Erfolg beigetragen haben und betonte, dass dieser Erfolg beweist, dass man sich in Neunkirchen am Brand bereits auf einem guten Weg befindet und die zunehmende Bedeutung von Familienfreundlichkeit als einen wichtigen Standortfaktor erkannt hat. Den Preis sieht er als zusätzliche Motivation für das weitere Engagement aller Beteiligten im Dienste der Familienfreundlichkeit.
Für die Prämierung war maßgeblich, dass der Teilnehmer in seinem Verantwortungsbereich für ein familienfreundliches Klima sorgt und Maßnahmen oder Projekte unterstützt, die vorbildhaft sind und sich besonders gut zur Nachahmung eignen. Landkreise, Gemeinden, Hochschulen, Verbände und Vereine, Kirchen und Unternehmen in Oberfranken waren dazu aufgerufen, gute Beispiele vorzustellen.
Neunkirchen schaffte es aus einem großen Teilnehmerfeld von über 80 Teilnehmern zunächst in den Kreis der 16 Nominierten aufgenommen zu werden. Diese wurden durch Beiträge auf TV-Oberfranken porträtiert und durch Pressemitteilungen der Öffentlichkeit vorgestellt. In einer zweiten Jurysitzung wurden dann die endgültigen Preisträger festgelegt.

In der Wertung der Jury heißt es: „Neunkirchen zeichnet sich insbesondere durch „Engagierte Bürgerarbeit in Familienfreundlichen Projekten für mehr Lebensqualität“ aus. Das Bewusstsein um die Verantwortung für eine nachhaltige Entwicklung der örtlichen Lebensgrundlagen hat in den zurückliegenden Jahren stetig zugenommen. Es wurde frühzeitig erkannt, dass zur Nachhaltigkeit auch die Familienfreundlichkeit gehört. In mehreren Arbeitskreisen haben sich Bürger mit Politik, Verwaltung sowie den örtlichen Vereinen, Betrieben, Gruppen und Institutionen zusammengetan, um eine ganze Reihe von Projekten auf den Weg zu bringen“.

Beispielhaft wurde die enge Zusammenarbeit mit dem Jugendtreff „Appendix" gewertet. Diese Einrichtung der offenen Jugendarbeit bietet nicht nur ein abwechslungsreiches Programm für Jungendliche, es werden auch Angebote für Familien unterstützt. Auch der als Stätte der Begegnung gestaltete Brandbachgarten, ein „echtes Neunkirchener Vorzeigeobjekt“, und die Initiativen zum im Bau befindlichen Eislaufplatz fanden bei der Jury großen Anklang.

Im Auftrag des Marktes Neunkirchen hat der Agenda-Arbeitskreis auch die ehrenamtliche Redaktion für einen Familienwegweiser übernommen. Hier finden Familien nützliche Adressen, eine umfangreiche Übersicht über alle Veranstaltungen und Angebote des Marktes sowie wichtige Rufnummern, Internet-Adressen und Freizeittipps.

Die Meldung wurde von Seiten eines Vereins oder einer Gruppierung eingereicht und gibt nicht zwingend die Meinung der Marktgemeinde Neunkirchen am Brand wieder. Weitere Infos

SCHNELLSUCHE