Wappen Neunkirchen am Brand

Marktgemeinde

Neunkirchen am Brand

Aktuelle Meldungen

26.10.2010 - Volkstrauertag 2010



Nach fast sieben Jahrzehnten leben immer weniger Menschen unter uns, die die Zeit der NS-Diktatur und des Zweiten Weltkriegs noch selbst erlebten und den anderen davon berichten können. Bald werden authentische Zeugnisse nur noch gedruckt oder als Film existieren.

Wie vermitteln wir der nachwachsenden Generationen etwas, was sich von ihrer Lebenswirklich¬keit so sehr unterscheidet und im Grunde kaum begreifbar ist? Soldatenfriedhöfe und ehemalige Konzentrationslager sind Orte, die Spuren bewahren, Spuren von Kämpfen, von Leid und Tod. Diese Orte vermitteln uns noch etwas von dem, was vor Jahrzehnten geschah und schlagen eine Brücke zum Heute. 55 Millionen Tote – das ist „nur“ eine Zahl. Aber das Bild oder der Grabstein eines jungen Mannes, der kaum das Erwachsenenalter erreicht hatte – das berührt, weil es auf ein konkretes Einzelschicksal hinweist und weil es authentisch ist.

Doch warum sollen wir uns überhaupt erinnern, warum sollen wir die Schrecken der Vergangenheit im Gedächtnis bewahren? Die Toten haben uns etwas zu sagen. Sie zeigen, wohin Hass, Gewalt und Verblendung führen; sie zeigen, zu welcher Unmenschlichkeit der Mensch fähig sein kann. Die Frage nach dem Warum lässt sich vielleicht nie beantworten, aber sie muss immer neu gestellt werden.

Die Bundesrepublik Deutschland hat sich zu einer stabilen Demokratie entwickelt und räumt der Wahrung der Menschenrechte hohe Geltung ein. Aber wir dürfen nicht nachlassen wachsam zu sein und müssen uns stets aufs Neue für die Würde und Freiheit aller Menschen einsetzen.

Der Volkstrauertag erinnert uns an die dunkelsten Momente unserer Geschichte.

• Wir gedenken der Soldaten, die in den Weltkriegen starben, der Menschen, die durch Kriegshandlungen oder danach in Gefangenschaft, als Vertriebene und Flüchtlinge ihr Leben verloren.
• Wir gedenken derer, die verfolgt und getötet wurden, weil sie einem anderen Volk angehörten, einer anderen Rasse zugerechnet wurden oder deren Leben wegen einer Krankheit oder wegen Behinderung als lebensunwert bezeichnet wurde.
• Wir gedenken derer, die ums Leben kamen, weil sie Widerstand gegen die Gewaltherrschaft geleistet haben, und derer, die den Tod fanden, weil sie an ihrer Überzeugung oder an ihrem Glauben festhielten.


Heinz Richter
1. Bürgermeister


Einladungen zur Feier des Volkstrauertages am Sonntag, den 14. November 2010

Neunkirchen

10.00 Uhr kath. und evang. Gottesdienst;
anschließend Aufstellung an der Christuskirche
(von-Hirschberg-Straße) und Gang zum Ehrenmal

11.00 Uhr Feier am Ehrenmal

Programm
1. Trauermarsch mit der Jugend- und Trachtenkapelle, den Vereinsabordnungen und den Feuerwehren mit Fahnenbegleitung, dem Marktgemeinderat und der Geistlichkeit
zum Ehrenmal am Kirchplatz.
2. Liedvortrag Männergesangverein „Sängerkranz Cäcilia“
3. Lesung und Geistliches Wort - Pfarrer Axel Bertholdt
4. Ansprache Soldaten- und Reservistenkameradschaft Neunkirchen a. Brand
5. Gedenkrede 1. Bürgermeister Richter
6. Liedvortrag Männergesangverein „Sängerkranz Cäcilia“
7. Fürbittgebet mit Segen - Pfarrer Peter Brandl
8. Lied vom guten Kameraden Jugend- und Trachtenkapelle Neunkirchen a. Brand unter
der Leitung des Dirigenten Georg Maderer
9. Deutschlandlied Jugend- und Trachtenkapelle Neunkirchen a. Brand unter der Leitung des Dirigenten Georg Maderer

Gemeinsame Kranzniederlegung



Volkstrauertag in Ermreuth-Rödlas

Die Feiern zum Volkstrauertag finden in Ermreuth um 9.45 Uhr am Kriegerdenkmal und in Rödlas Kirche um 9.15 Uhr statt. Anschließend um ca. 10.15 Uhr Gang zum Friedhof.

Die gesamte Bevölkerung wird um Teilnahme gebeten. Alle Ortsvereine sind aufgerufen, sich an den Gedenkfeiern – möglichst mit Fahne – zu beteiligen.
Treffpunkt: 8.45 Uhr

Soldatenkameradschaft Ermreuth-Rödlas



Volkstrauertag in Großenbuch

In Großenbuch findet die Feier bereits am Samstag, den 13. November 2010 statt. Der Gottesdienst beginnt um 19.00 Uhr in der Filialkirche St. Johannis; anschließend Gang mit
Fackelzug zum Ehrenmal und Gedenken durch Liedvortrag und Ansprache.

Krieger- und Soldatenverein Großenbuch


SCHNELLSUCHE