Wappen Neunkirchen am Brand

Marktgemeinde

Neunkirchen am Brand

ISEK - Integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept

Ein ISEK kann ein wichtiges und hilfreiches Steuerungsinstrument zur Ausübung der kommunalen Planungshoheit und eine hilfreiche Entscheidungs­grundlage für die Politik sein. In Verbindung mit den §§140 und 145 BauGB kön­nen in einem städtebaulichen Rahmenplan oder einem ISEK die städtebaulichen Sanierungsziele einer Kommune dargelegt und konkretisiert werden. Der Markt Neunkirchen am Brand verfügt bereits über Er­fahrungen in der städtebaulichen Sanierung und der Städtebauförderung. So konnten in den letzten rund 30 Jahren mit finanzieller Unterstützung der Städtebauförderung viele Sanierungsmaßnahmen erfolgreich umgesetzt werden. Grundlage der städtebaulichen Sanierung waren vor allem die vorbereitenden Untersuchungen aus dem Jahr 1991 für den Hauptort und für den Ortsteil Ermreuth aus dem Jahr 2002. Diese und andere Grundlagen wie z.B. das Einzelhandelskonzept bedurften vor dem Hintergrund der wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und demographischen Veränderungen einer Fortschreibung und Aktualisierung.

Ein ISEK ist ein gebietsbezogenes Planungs- und Steuerungsinstrument für lokale Lösungsansätze und kann insofern keine universell gültigen Patentrezepte bieten. Mit diesem Instrument nehmen Städte und Gemeinden eine aktive und steuernde Rolle ein. Der konkrete Gebietsbezug bietet eine gute Grundlage für die problemorientierte Lösungsentwicklung und fördert die Kommunikation und Kooperation zwischen den beteiligten Akteuren. Das ISEK hat sich in der kommunalen Praxis als effektives Instrument der Städtebauförderung bewährt. Ein integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept entsteht dabei nur in seltenen Fällen in einem klaren linearen Prozess. Parallel zur Erstellung des ISEK mussten bereits vorhandene aktuellen Planungen und Projekte berücksichtigt und eingearbeitet werden wie z.B.:

  • der Neubau der Grundschule am bisherigen Grundschulstandort
  • oder die Konversion und Neubebauung des ehemaligen Betonwerks Hemmerlein.


Darüber hinaus wurde eine vertiefende Verkehrsuntersuchung ausgeschrieben und beauftragt. Aufgrund der Auswirkungen der Corona-Pandemie mussten die geplanten Verkehrszählungen mehrfach verschoben werden. Die Verkehrsuntersuchungen waren deshalb zum Zeitpunkt der Fertigstellung und Beschlussfassung des ISEK noch nicht abgeschlossen. Das Verkehrskonzept, an dem im Umzuge des weiteren ISEK-Umsetzungsprozesses noch gearbeitet wird, wird nach Beratung und Kenntnisnahme durch den Marktgemeinderat ebenfalls zeitnah auf der Internetseite des Marktes veröffentlicht. 


Beteiligung als Kernelement des ISEK

Die Aufstellung eines ISEK als Prozess lebt von der Einbindung einer Vielzahl von Akteuren. Dazu gehören die Bürgerinnen und Bürger, die Unternehmen vor Ort, sowie die Politik, Verwaltung und die übergeordneten Behörden. Deshalb ist der Beteiligungsprozess ein wichtiger Bestandteil eines ISEK-Prozesses.

Zur internen Abstimmung zwischen den ISEK-Planern und der Verwaltung fanden zahlreiche Gespräche statt, die insbesondere der Vorbereitung der weiteren Vorgehensweise bezüglich der aktuellen Projekte und Planungen in Bezug auf die Gemeindeentwicklung dienten. Die politischen Entscheidungsträger wurden über Zwischenpräsentationen im Marktgemeinderat und in den zuständigen Ausschüssen über die Ergebnisse informiert. Eine intensive Diskussion der Inhalte fand im Rahmen mehrerer Lenkungsgruppensitzungen und Klausurtagungen statt. Informationen über den ISEK-Prozess waren und sind auf der Homepage des Marktes Neunkirchen veröffentlicht worden. Bürgerwerkstätten fanden am 21. November 2018 und am 25. Juli 2019 statt. Am 5. Mai 2021 hat der Markt eine virtuelle Bürgerbeteiligung über einen Youtube-Kanal organisiert. Rund 250 registrierte Nutzer haben sich zu der zweistündigen Veranstaltung zugeschaltet. Es wurde zudem ausgiebig von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, per Email Fragen ins „Studio“ zu senden, die dann live vom Ersten Bürgermeister und den ISEK-Planern beantwortet wurden.

Im Rahmen einer Zielgruppenbeteiligung wurde im Juni 2019 ein Workshop mit dem Seniorenbeirat durchgeführt. Die Einzelhandelsunternehmen wurden im Sommer 2019 über eine Unternehmensbefragung eingebunden. Im Juni und Juli 2021 wurde der Vorentwurf des ISEK öffentlich ausgelegt und die Träger öffentlicher Belange beteiligt. Am 26. Oktober 2021 fand eine abschließende Bürgerinformation zur Vorstellung der ISEK-Endfassung statt.
 

Ergebnisse des ISEK – Abschlussberichte

Das integrierte städtebauliche Entwicklungskonzept wurde am 24.11.2021 vom Marktgemeinderat einstimmig beschlossen. Hierbei wurde auch das Sanierungsgebiet im Ortskern förmlich festgelegt und eine Fristverlängerung für das Sanierungsgebiet in Ermreuth beschlossen. Der umfassende Ergebnisbericht sowie die Kurzfassung der integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzeption können hier heruntergeladen bzw. eingesehen werden. Das Verkehrskonzept wurde, wie bereits erläutert, separat beauftragt und wird noch öffentlich vorgestellt werden.

 

Hier finden Sie das ISEK als Download zum Nachlesen

ISEK Endfassung November 2021

ISEK Kurzfassung Dezember 2021



 

 

 

SCHNELLSUCHE